Bürgerrat Bildung und Lernen

Zukunft Bildung: gemeinsam Perspektiven entwickeln

Was soll sich in Schule, Kita, Ausbildung, an Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen verändern? Was lernen wir aus der Krise und wie wollen wir Bildung in Zukunft gestalten? Der Bürgerrat Bildung und Lernen entwickelt Ideen für ein zukunftsfähiges Bildungssystem und gibt sie als Empfehlungen in die Politik. In einem ersten Schritt wurden hier auf der Website fast 100 Lösungsvorschläge in einem öffentlichen Online-Dialog zusammengetragen und diskutiert.

Am 20. März 2021 kommen zum ersten Mal zufällig ausgeloste Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen, ergänzen eigene Themen und bündeln die Beiträge zu Themenfeldern. Sie bilden die Grundlage für die weiteren Beratungen im großen Bürgerforum im Mai 2021. Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie finden die ursprünglich an mehreren Orten geplanten Bürgerforen als ein digitales Forum statt.

Aktuelles

Online-Dialog beendet, Ideen auf dem Weg

Weg mit den Noten, her mit Feedback. Mehr Mit- und Selbstbestimmung. Wie soll Leistung bewertet werden? Kompetenzen stärken. Keine Auslese mehr. Mehr Bildungsexpertinnen und -experten in die Politik. Homeschooling und Unschooling? Lernen im eigenen Takt. Kindergeld in die Bildung. Aus dem und für das Leben lernen. Schule durch demokratische Mitbestimmung entwickeln. Es gibt schon so viele gute Ansätze und Vorbilder – warum setzen wir das nicht um?

Mit fast 100 Ideen ist der erste Schritt des Bürgerrats Bildung und Lernen zu Ende gegangen. Am 28. Februar 2021 wurde der Online-Dialog auf unserer Website geschlossen. Mehr als 90 Menschen haben mitgemacht und uns geschrieben, was sie denken. Persönliche Erfahrungen, Wünsche, Anregungen, Fragen, jede Menge Kommentare und Likes.

Viele der Beiträge betreffen Veränderungen in Schulen. Aber auch die Themen Ausbildung, Hochschule oder Lernen jenseits von Bildungseinrichtungen wurden bearbeitet. Die meisten Likes haben Posts zur „Abschaffung von Noten“ und zur „Demokratischen Mitgestaltung“ bekommen. Am meisten diskutiert wurde darüber, wie Kinder und Jugendliche individuell für sich und doch gemeinsam lernen können. Viele konkrete Details sind zusammengekommen und füllen die großen Bildungsthemen mit Erfahrungen aus dem echten Leben, die zeigen: Bildung und Lernen zu verändern, ist nötig und möglich.

Und jetzt? Der Dialog ist geschlossen, der Weg der Ideen geht weiter: Alle Beiträge aus dem Online-Dialog werden mitgenommen in den nächsten Schritt. Im März treffen sich 20 per Zufall ausgewählte Menschen in einem Vorbereitungsworkshop, um die gesammelten Einreichungen zu sichten und zu ordnen, sich auszutauschen und zu planen, mit welchen Themengruppen der Bürgerrat weiterarbeitet. Alle Ideen stehen weiterhin hier auf der Website online und können gelesen (aber nicht mehr ergänzt und kommentiert) werden.

Hier die Ideen aus den Online-Dialogen nachlesen.

Wie funktioniert der Bürgerrat Bildung und Lernen?

Radiobeitrag zum Bürgerrat Bildung und Lernen: "MDR KULTUR am Nachmittag"
Beitrag vom 6.2.2021 über den Bürgerrat Bildung und Lernen (4:50 min)

Ideen aus dem Online-Dialog

Plädoyer gegen die Überbewertung der Förderung kognitiver Fähigkeiten im Kita-Alter

Die „Kern(lern-)botschaft für Kinder – insbesondere in den ersten drei Lebensjahren – ist nicht kognitiver Natur, sondern wird auf körperlich-emoti... Mehr lesen

Das Kulturell bedingte Grundeinkommen

Zu Zeiten von Corona tritt die ohnehin prekäre Lage der Kulturschaffenden besonders offen zu Tage. Damit in Zukunft die kulturelle Vielfalt nicht unter dem alltäglic... Mehr lesen

Erstarrtes Bildungssystem aufbrechen/ machtvolle Zivilgesellschaft

Das Bildungssystem ist erstarrt und geprägt von Frust und Erschöpfung. Verbesserungen gibt es seit Jahrzehnten immer nur punktuell, nicht in der Fläche, obwohl ... Mehr lesen

Auf dem Weg zu einer Schule für Alle

Auf dem transformatorischen Weg zu einer Schule für Alle sollten Grundschulen mit Gesamtschulen bzw. Gemeinschaftsschulen nach dem Modell der erfolgreichen Berliner Gemei... Mehr lesen