FAQs

Was ist der Bürgerrat Bildung und Lernen?

Antwort

Der Bürgerrat Bildung und Lernen bringt Menschen zusammen, um gemeinsam über Bildung nachzudenken. Mitmachen können alle Menschen, die ihren Wohnsitz oder Lebensmittelpunkt in Deutschland haben. Voraussetzung ist, dass sie zufällig ausgewählt beziehungsweise ausgelost wurden. In mehreren Veranstaltungen in ganz Deutschland entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam Lösungen und Ideen für eine zukunftsfähige Bildungspolitik.

Zusätzlich zu den Veranstaltungen des Bürgerrats finden regelmäßig öffentliche Online-Dialoge hier auf der Website statt. Hierbei können alle, die etwas beitragen möchten, ihre Erfahrungen und Ideen zur weiteren Bearbeitung einbringen. Das Ziel sind konkrete Empfehlungen, die gewählte Mitglieder des Bürgerrats an die Verantwortlichen von Bund, Ländern und Kommunen geben.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Bürgerrat.

Wer organisiert den Bürgerrat?

Antwort

Organisiert und moderiert wird der Bürgerrat Bildung und Lernen im Auftrag der Montag Stiftung Denkwerkstatt von IKU_Die Dialoggestalter, die umfassende Erfahrung aus der Gestaltung bundesweiter Präsenzveranstaltungen und digitaler Beteiligungsprozesse mitbringen. Beraten und begleitet werden sie im Prozess von Wider Sense. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft unterstützt den Bürgerrat Bildung und Lernen darüber hinaus mit ihrer Expertise aus Bildung und Pädagogik.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Welche Rolle hat die Montag Stiftung Denkwerkstatt im Bürgerrat Bildung und Lernen?

Antwort

Die Montag Stiftung Denkwerkstatt ist Initiatorin und Gastgeberin des Bürgerrats Bildung und Lernen. Als unabhängige gemeinnützige Stiftung erfüllt sie im Sinne des Leitbilds „Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung“ satzungsgemäß den Auftrag, gesellschaftlich relevante, zukunftsweisende Themen aufzugreifen, den Austausch mit Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten zu suchen, Perspektivenvielfalt und Teilhabe an demokratischen Prozessen zu fördern und soziale Veränderungen anzustoßen. Dies geschieht zum Beispiel im Rahmen unterschiedlicher partizipativer Veranstaltungen wie dem Bürgerrat Bildung und Lernen, der von IKU_Die Dialoggestalter organisiert und moderiert wird. Die Montag Stiftung Denkwerkstatt übernimmt in diesem Kontext die Verantwortung für den qualifizierten Rahmen, in dem die Beratungen der Bürgerinnen und Bürger stattfinden. Sie ist jedoch nicht an der Themenfindung und Erarbeitung von Empfehlungen beteiligt.

Wer kann mitmachen?

Antwort

Bei den öffentlichen Online-Dialogen, die in bestimmten Zeiträumen ergänzend angeboten werden, sind alle Menschen, die in Deutschland leben eingeladen, ihre Ideen, Kommentare, Erfahrungen und Bewertungen einzureichen. Dazu gehören auch Schülerinnen und Schüler und Menschen, die zwar in Deutschland wohnen, aber keine deutsche Staatsangehörigkeit haben. Kinder- und Jugendliche unter 16 Jahren können mit dem Einverständnis ihrer Eltern an den Online-Dialogen teilnehmen.

Für die Altersgruppe 9-15 Jahre sind außerdem ab Sommer 2021 in Kooperation mit verschiedenen Schulen Werkstätten geplant, in denen die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen Ideen und Empfehlungen erarbeiten. Diese fließen in den weiteren Prozess ein.

An den Bürgerforen und Bürgerräten können sich Menschen beteiligen, die per Zufallsauswahl zum Bürgerrat Bildung und Lernen eingeladen werden.

Wie kann ich teilnehmen?

Antwort

Sie können an allen oder auch nur an einem der Online-Dialoge hier auf der Webseite teilnehmen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die weiteren Beteiligungsformate werden nach dem Zufallsprinzip aus in Deutschland wohnenden Menschen ausgewählt. In den Bürgerforen wählen die Teilnehmenden jeweils Bürgerräte, um einzelne Themen in einer kleineren Runde zu vertiefen. Es gibt daher keine Möglichkeit, sich aktiv zur Teilnahme an Bürgerforen und -räten anzumelden. Mit der Zufallsauswahl soll sichergestellt werden, dass die Perspektiven von Menschen mit unterschiedlichen Lebenssituationen und Erfahrungen in den Bürgerrat Bildung und Lernen einfließen.

Über welchen Zeitraum läuft der Bürgerrat Bildung und Lernen?

Antwort

Der Bürgerrat Bildung und Lernen läuft ab 28. September 2020 insgesamt drei Jahre lang. Über diesen Zeitraum gibt es auf der Webseite buergerrat-bildung-lernen.de zusätzlich zu den anderen Beteiligungsformaten immer wieder Möglichkeiten der Online-Beteiligung. Der erste Online-Dialog startete am 13. Oktober 2020 und war bis Ende Februar 2021 geöffnet.

Wann finden die verschiedenen Veranstaltungen statt?

Antwort

Die ersten Online-Dialoge beginnen am 13. Oktober 2020. Während der drei Jahre Laufzeit des Bürgerrats Bildung und Lernen wird die Plattform immer wieder für Online-Dialoge geöffnet, in denen Ihre Meinungen und Ihre Ideen zur Zukunft von Bildung in Deutschland gefragt sind.

Ein Vorbereitungsworkshop zum ersten Bürger- und Jugendforum findet am 20. März 2021 statt. Am 28. Und 29. Mai finden sich rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem großen Online-Bürger- und Jugendforum zusammen. Im September 2021 tagt der zentrale Bürgerrat. Vor der Herausgabe der Empfehlungen im November findet ein weiterer Online-Dialog hier auf der Website statt, bei dem die Ideen des Bürgerrats abgestimmt werden können. Im November 2021 werden die Empfehlungen der Politik übergeben.

Was geschieht mit den Ergebnissen?

Antwort

Die Ideen aus den Online-Dialogen werden ausgewertet und in die Vorbereitung der Bürgerforen aufgenommen. Hier beraten zufällig ausgewählte Menschen aus ganz Deutschland – auch über Beiträge aus den Online-Dialogen. Aus den Teilnehmenden gewählte Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter tragen zentrale Themen und Ergebnisse aus dem Bürger- und Jugendforum und dem Bürgerrat in die Politik.

Wo kann ich mich über Ergebnisse und Neuigkeiten informieren?

Antwort

Die Ergebnisse der verschiedenen Schritte, aktuelle Veranstaltungen und alle Neuigkeiten rund um den Bürgerrat Bildung und Lernen finden Sie auf dieser Website. Außerdem können Sie sich hier für unseren Newsletter anmelden. Teilnehmende erhalten wichtige Informationen zum Bürgerrat per E-Mail.

Wie geht der Bürgerrat Bildung und Lernen mit den Einschränkungen durch Corona um?

Antwort

Sowohl der Vorbereitungsworkshop am 20. März 2021 als auch die an mehreren Orten in Deutschland geplanten Bürgerforen im Mai finden als Online-Veranstaltungen statt. Statt mehrere kleinerer Bürgerforen ist nun ein großes Forum mit rund 500 Teilnehmenden geplant, die jeweils in Kleingruppen an verschiedenen Fragestellungen arbeiten.

Die Details der Durchführung des Bürgerrats und des Bürgergipfels im Herbst 2021 sind noch nicht abschließend entschieden.

Wer sind die Montag Stiftungen?

Antwort

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Orientiert am Leitmotiv der Stiftungsgruppe „Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung“ arbeiten die Stiftungen in den Handlungsfeldern Pädagogische Architektur, Chancengerechte Stadtteilentwicklung, Teilhabe in der Kunst, Bildung im digitalen Wandel, Zukunftskonzepte und Inklusive ganztägige Bildung. Finanziert wird die projektbezogene Arbeit im Sinne des Stifters Carl Richard Montag von der Carl Richard Montag Förderstiftung als Dachstiftung und Eigentümerin des Stiftungsvermögens.

www.montag-stiftungen.de

Die Montag Stiftung Denkwerkstatt berät und unterstützt die gesamte Stiftungsgruppe. Dazu übernimmt sie die Aufgabe, gesellschaftlich relevante, zukunftsweisende Themen aufzuspüren, die für die Weiterentwicklung der Montag Stiftungen von Bedeutung sein können: durch Konzeption, Organisation und Moderation von Veranstaltungen, Beteiligungsformaten, Dialogforen und Werkstätten – für Expertinnen und Experten verschiedener Fachgebiete ebenso wie für die allgemeine Öffentlichkeit. Das Team der Denkwerkstatt verantwortet und koordiniert außerdem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die interne Kommunikation der Stiftungsgruppe.

Zur Montag Stiftung Denkwerkstatt

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft engagiert sich für eine chancengerechte Alltagswelt, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können und die Kindern und Jugendlichen bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen eröffnet. Die Stiftung steht für eine neue, zukunftsorientierte Schulbau- und Lernkultur, in der Pädagogik und Architektur Hand in Hand gehen, die inklusive Bildungseinrichtungen als Ganzes in den Blick nimmt und individualisiertes Lernen fördert.

Darüber hinaus ist die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft seit vielen Jahren Kooperationspartnerin von Bildungseinrichtungen, Institutionen, Vereinen und Kommunen und gilt als wichtige Impulsgeberin in der aktuellen schul- und bildungspolitischen Diskussion.

Zur Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Top