Kindesschutzleitlinie

Die Perspektiven von Kindern und Jugendlichen zu hören und einzubeziehen, ist zentrales Element des Bürgerrats Bildung und Lernen. Im Rahmen des Bürgerrats finden Werkstätten mit Schülerinnen und Schülern statt, um zu erfahren, wie sie sich gutes Lernen jetzt und in Zukunft vorstellen. In diesem Kontext arbeiten Erwachsene mit Kindern und Jugendlichen in eintägigen oder mehrtägigen Werkstätten zusammen.

Für uns hat in diesem Zusammenhang das Thema Kindesschutz eine große Bedeutung. Mit der „Kindesschutzleitlinie“ will die Montag Stiftung Denkwerkstatt sicherstellen, dass Kinder und junge Erwachsene, die im Rahmen des Bürgerrats Bildung und Lernen mitwirken, vor Gewalt in jeglicher Form geschützt sind. Die Montag Stiftung Denkwerkstatt ist wachsam gegenüber jeglichen Handlungen oder Personen, welche die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen gefährden können und verfolgt diesbezüglich eine Null-Toleranz-Strategie. Die Kindesschutzleitlinie stützt sich auf die Rechte und das Wohlergehen von Kindern, die in der 1989 von der UN-Generalversammlung beschlossenen UN-Kinderrechtskonvention (UN KRK) niedergelegt sind.

Download Kindesschutzleitlinie (PDF)

Kindesschutzbeauftragte der
Montag Stiftung Denkwerkstatt

Sabine Milowan
Leiterin Montag Stiftung Denkwerkstatt
Pressesprecherin

Telefon +49 (0) 228 26716-633
s.milowan@montag-stiftungen.de